Ein gepflegter Hund
fühlt sich wohler

Hundesalon
Berry

 

 


Hundesalon Berry
Waldseestraße 30
76530 Baden-Baden

Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
Termin nach Vereinbarung

Tierschutz und Presseberichte


Wir haben uns immer schon für den Schutz der Tiere und deren artgerechte Haltung eingesetzt. Dabei waren wir nicht alleine, sondern hatten auch immer die Unterstützung unserer Kunden und Freunde. Hier ein Beispiel unserer freiwilligen unendgeldlichen Arbeit für Tiere, die unsere Hilfe dringend benötigen.

Galerie Polen    ( noch in Arbeit, in Kürze mehr)




21.10.2013

Hallo, liebe Jutta, hallo, liebe Evelyn,


Danke für die schönen Wintermäntelchen.

 

Mala ist eine Dogo Argentino-Junghündin und für sie ist so ein Mäntelchen im Winter sehr wichtig.

Zusammen mit Kenan lebt sie auf der Straße.

Zwei "Tierschützerinnen" haben Kenan vor 3 Monaten die Kleine in die Hand gedrückt und wurden hinterher nicht mehr gesehen. Mit unserer Unterstützung klappt es bisher zwischen den beiden bisher ganz gut. Wir müssen die Entwicklung beobachten.

Euch beiden mit Euren Hunden wünschen wir VIEL GLÜCK!

Lieber Gruß
Marianne und Thomas Luge


Abseits - Hilfe für Tier und Mensch e. V.
www.abseits-tierhilfe.de

Im Kossack 15
79843 Löffingen-Dittishausen

Fon: 0170/5430234






Danke ans Tierheim Baden-Baden für den schönen Artikel in der aktuellen Broschüre 2013/14

  
Abseitsverein November 2012:








Korabiewice/Polen:


Aktuell 2012: Wir waren vom 28.09.-30.09.2012 in Polen und hatten 8 Paletten Futter,           400 Flohhalsbänder und Entwurmungsmedikamente für 400 Hunde dabei!
Alle Tiere sind medizinisch versorgt, geimpft und gechipt und 85% sind inzwischen kastriert. 
Es mangelt besonders an Futter und deshalb sind wir weiter daran Spenden zu sammeln, um noch vor Wintereintritt Futter schicken zu können.
Die Anzahl der Hunde hat sich durch die Kastrationen auf momentan 400 reduziert. 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle unsere Unterstützer und Spender, die es uns möglich machen dort zu helfen.
Unterstützen sie uns auch weiterhin, jede Spende kommt an!
 

Hilfe in Polen vor Ort - der erste Besuch

 

Vom 1. bis 4. August 2008 brach eine vierköpfiges Team bestehend aus Projekt-Organisatorin Jutta Gobmeier (Hundesalon Berry, Baden-Baden), Tierarzt Dr. Dirk Ratzke, Tierarzthelferin Evelyn Vana und Betreuerin Loni Karcher nach Polen auf, um im Tierasyl Korabiewice vor Ort einen wichtigen Beitrag zur unkontrollierten Vermehrung der dort gehaltenen Hunde zu leisten.

 


Das Team flog von Stuttgart aus nach Warschau. Von dort aus ging es unmittelbar ins Tierasyl, wo wir uns noch am selben Abend ein Bild von der Situation machen konnten. Ziel des ausschließlich aus privaten Spenden finanzierten Projektes war es, einen Teil der im Tierheim befindlichen Rüden in einem eigens dafür eingerichteten Operationsraum zu kastrieren. Zubehör wie OP-Bestecke, Narkosemittel, Medikamente (Schmerzmittel, Antibiotika), Decken usw. waren im Vorfeld per Spedition nach Polen transportiert worden.


Das Tierheim – ca. 60 km von Warschau entfernt – erstreckt sich über ein 30 ha großes Areal, auf dem neben 600 Hunden auch 50 Katzen, 4 Bären, 30 Pferde und 2 Wölfe ein Zuhause finden.
Das Tierasyl wurde vor 27 Jahren von Magdalena Szwarc und Marek Sulawko aus eigener Kraft und mit nur wenig Unterstützung gegründet und bietet Unterkunft für herrenlose oder gequälte Tiere.

 

Auffallend war der ausgezeichnete Ernährungszustand aller dort befindlichen Tiere, denen ihr Glück, dort gelandet zu sein, förmlich anzumerken war. Die Tiere werden von nur 5 Pflegern in einem 18-Stunden-Tag 365 Tage im Jahr liebevoll betreut – auch mit Streicheleinheiten, wann immer es die Zeit erlaubt.


Angetrieben durch das tiefe Bedürfnis zu helfen und die unendliche Dankbarkeit der polnischen Tierheim-Mitarbeiter, schaffte es das Team innerhalb von zwei 15-Stunden-Tagen, 57 Rüden, eine Hündin und zwei Kater zu kastrieren und somit einen ungemein wichtigen Beitrag zur Unterbindung einer weiteren Fortpflanzung dieser Tiere zu leisten.

Erschöpft aber überglücklich, überzeugte sich das Team am Tag der Abreise noch einmal davon, dass alle Tiere die Operation gut überstanden hatten. Und in der Tat, alle Tiere waren wohlauf!
Berührt von der nachhaltigen Dankbarkeit der polnischen Tierheim-Mitarbeiter und dem Gefühl vor Ort etwas Gutes geleistet zu haben, trat das Team nach einem emotionalen Abschied die Heimreise an. Noch im Flugzeug wurde vom gesamten Team der Beschluss gefasst, das Projekt mit weiteren Aktionen fortzusetzen. Die nächste Reise nach Polen ist bereits in Planung.

 



2. Besuch in Polen

 

Durch die Unterstützung unsere Kunden war es uns möglich im Oktober 2008 noch einmal für fünf Tage nach Korabiwiece zu fahren, um einige wichtige Operationen und zahlreiche Kastrationen bei Hunden und Katzen durchzuführen.
Wir bedanken und für die zahlreichen Sach-und Geldspenden.

 

Unser 3. Besuch steht vor der Tür!

Wir werden vom 03.08.-07.08.2009 wieder mit Tierarzt im Gepäck nach Polen fahren.  

 3.Besuch in Polen

Unser 3. Besuch, war wie erwartet wieder eine schöne Aktion.

Dr. Steffen Kraut aus Giessen hat uns auf unserem Trip begleitet, viele  Rüden und Hündinnen kastriert, sowie wichtige Behandlungen durchgeführt. 

Er fühlte sich genauso wohl und willkommen wie wir und hat sich bereit erklärt, uns das nächste mal wieder zu begleiten! 


Brief von Magdalena Szwarz, übersetzt aus dem Polnischen

 Korabiewice  07.08.09

Herzlichen Dank an Frau Jutta Gobmeier, die sich schon viele Jahre um den Tierschutz kümmert.

Insbesondere danken wir für die Wohltätigkeitsveranstalltungen, die sie organisiert haben und die Bemühungen um benötigte Medikamente und andere notwendige Dinge.

Frau Jutta ermöglicht Tierärzten nach Polen zu gelangen, um Tiere zu kastrieren, sterilisieren und sich um sie zu kümmern.

Dank des Engagements haben wir mit qualifizierten Tierärzten, Dirk und Steffen, Bekanntschaft gemacht, die die schlechten Bedingungen nicht daran gehindert haben von morgens bis abends zu arbeiten.

Wir danken hiermit allen Mitwirkenden recht herzlich.

Magdalena Szwarz

 Weihnachten 2009

 "Hilfe für Polen" war unser Motto und es war uns dank Ihnen, unserer hilfsbereiten und großzügigen Kundschaft, möglich kurz vor Weihnachten 10 Tonnen Futter nach Korabiwiece zu schicken.

Herzlichen Dank!

Unerwartete Unterstützung erhält Korabiewice von Alexander Beck und seinen Aktionen zu sehen auf
www.poster4nature.com 


2010: Im Sommer startete wieder unsere jährliche Aktion mit Tierarzt vorort in Korabiwiece, und wir haben ein kleines Stück weiter auf unser Ziel hingearbeitet.
Auch war es uns wieder möglich zu Weihnachten eine große Futtersendung zu schicken.

2011: Dieses Jahr schaffen wir es leider nicht selbst nach Korabiwiece zu fahren!
          Uns fehlen die finanziellen Mittel.
Doch hatten wir das große Glück eine sehr große Futterspende zu bekommen, die wir natürlich sofort weitergeleitet haben.
Von den insgesammt
12 Paletten Futter gingen 10 nach Korabiwiece und 2 nach Freiburg zu Marianne Luge und ihre Obdachlosen!
Herzlichen Dank an den Spender!



Magdalenas Welt   von Sybille Dorndorf

Magdalenas Welt ist ca. 40.000 Quadratmeter groß. Ein kleines Königreich -für Tiere! Die Menschen, die diese Tiere versorgen, leben in ausgedienten Zirkuswagen, mehr als spartanisch. Sie sind zufrieden, denn sie tun ihre Arbeit gern. Es sind Individualisten. Jeder hat seine Geschichte, hat einen Grund, warum er sich mehr der Tiere als der Menschen annimmt. Die 700 Hunde, vier Bären, 40 Pferde, 40 Katzen, zwei Kühe, einige Schweine und Ziegen, die in Korabiwiece leben, müssen sich täglich vorkommen wie Könige. Denn sie haben ein Zuhause, sie werden versorgt, geliebt, gefüttert und regelmäßig tierärztlich betreut. Das war nicht immer so -und wenn sie nicht helfen, wird es nicht mehr lange so bleiben.

Neben Magdalena gibt es noch eine Frau, die im kleinen, großen Königreich fast wie Zuhause ist. Jutta Gobmeier aus Baden-Baden. Die Frau, die aus den mittlerweile sieben alten, teilweise gesundheitlich angeschlagenen, aber lebensfrohen Hunden, die ich nach und nach bei mir aufnahm, echte Schönheiten machte. "Hundesalon Berry", das ist heute die Beautyworld für meine Sophie, eine verschmitzt-arrogante, wunderschöne Bleu de Gascongne. Vor ihr kamen Timber, Laika, Nanook und meine anderen vierbeinigen Lebensabschnittgefährten in den Genuss der Gobmeierschen Spa-Kompetenz. Und während die Vierbeiner an sich halten müssen, um nicht vor Wohlbehagen zu schnurren, erfuhr ich irgendwann Magdalenas, respektive Mareks Geschichte....

Jutta Gobmeier traf Marek Sulawko, als er in der Kurstadt Werbeplakate für den Zirkus verteilte. Zirkus -ein Reizwort für die engagierte Tierschützerin. Marek Sulawko brachte Jutta Gobmeier vor der Vorstellung die Zirkushunde zum Baden und Pflegen, man unterhielt sich. Marek berichtete von seiner Tante Magdalena, von den Tieren in Polen, von seinem Zuhause. Jutta Gobmeier, hellhörig geworden, fragte nach -und das Gehörte ließ ihr keine Ruhe. Jutta Gobmeier fuhr nach Polen. Und sie fasste nach ihrem ersten Besuch in Korabiewice einen folgenschweren Entschluss. Folgenschwer deshalb, weil Jutta Gobmeier heute nicht mehr wegsehen kann. Nicht mehr so tun kann, als hätte sie nie diese erste, unverbindliche Visite im polnischen Königreich der Tiere gemacht. Nun ist Magdalenas Welt auch die ihre. Bald auch die Ihre? Das wäre schön...

....und existentiell wichtig! Magdalena Swarz und ihr Neffe Marek Sulawko halten das Tierheim in Korabiwiece am Leben. Denn es ist ihr Leben. Momentan kämpft Jutta Gobmeier mehr oder weniger allein für das Refugium. An ihrer Seite kümmern sich Evelyn Vana, Dr. Dirk Ratzke, Steffen Kraut und Loni Karcher um die Tiere in Magdalenas Welt, denn Magdalena ist alt. Sie kann ihr Werk nur mit Ihrer Hilfe aufrecht erhalten. Magdalena, die Frau, die mit den Tieren lebt, winters wie sommers -und die polnischen Winter sind kalt. Früher war Magdalena sicherlich eine schöne Frau. Groß, schlank und aufrecht, innerlich wie äußerlich -so ist sie heute noch. Als sie noch die Artisten im polnischen Staatszirkus betreute, sah sie das unglaubliche Elend der Zirkustiere. Sie beschloss ihnen zu helfen -und das tut sie bis heute. Sie hat viel gemeinsam mit Jutta Gobmeier. Doch beide Frauen stoßen an ihre Grenzen. Trotz der vielen ehrenamtlichen Helfer, der Tierärzte, die unentgeltlich operieren, kastrieren, von Leid erlösen, der Spediteure, die das über Monate mühsam gesammelte Hilfsgut zum Selbstkostenpreis nach Polen fahren, der ehrenamtlichen Helfer wie Evelyn Vana, die assistieren, pflegen, betreuen, streicheln, kuscheln, fehlt es an allen Ecken und Enden. An Hütten für die Hunde, an Futter für die kalten Winter, an Geldspenden für Zäune, für Operationsbestecke und vieles mehr. Magdalenas Welt ist das Paradies, das Zuhause der herrenlosen, ungeliebten Tiere, ein Refugium für die unterschiedlichsten Charaktere. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie wollen in Korabiwiece bleiben. Magdalenas Welt ist ihr Zuhause.
Diese Welt bleibt nur heil, wenn sie helfen!

 

 

 

Tierheim Baden-Baden/Buchtunger Tierhof/Tafel Baden-Baden

 

 


Schon seit Jahren unterstützen wir das Tierheim Baden-Baden ( www.tierheimbadenbaden.de ), sowie den Buchtunger Tierhof in Sinzheim ( www.neuetierhilfe.de ) nicht nur durch zahlreiche Spenden-Aktionen, sondern übernehmen auch unentgeltlich die Pflege der Neuankömmlinge und der zu scherenden Langzeit-Insassen in den Tierheimen.

 

Desweiteren leisten wir mit Futterspenden einen kleinen Beitrag zum Sortiment des Tafel-Ladens in Lichtental.

 

 

Abseits/Freiburg


Ein weiteres Projekt, das wir mit Futterspenden unterstützen ist der „Abseits-Verein“ in Freiburg ( www.abseits-tierhilfe.de)


Marianne Luge

 

Was tut abseits? Was sind die Ziele?

Der Verein ABSEITS-Hilfe für Tier und Mensch e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, jede Quälerei und Misshandlung oder Vernachlässigung von Tieren in Freiburg und Umgebung zu bekämpfen.
Ein Schwerpunkt ist, die Menschen in den Obdachlosen-und Drogenszene zu erreichen und ihnen bei der artgerechten Haltung und Versorgung der Tiere mit Rat und Tat zur Seite zu stehen - dies versuchen wir vor allem durch Kontakt und Respekt.
Inzwischen wenden sich viele Mittelose an uns, wenn ihre Tiere medizinisch versorgt werden müssen oder kastriert werden sollen – wofür wir auf finanziellen Rückhalt von Spendern und Sponsoren angewiesen sind. Das Kastrieren der Tiere sehen wir als eine unserer Hauptaufgaben. Ist dann doch eine Katze oder Hündin trächtig, helfen wir bei der Aufzucht der Welpen und deren Vermittlung in liebevolle Hände.
Eine sehr wichtige Arbeit leisten unsere Pflegestellen, wo in Not geratene Tiere bis zu ihrer Vermittlung in ein gutes Zuhause, liebevoll betreut werden.
Um diese Aufgaben auch in Zukunft kompetent erfüllen zu können, hat sich der Verein gegründet.
Unsere Partner sind die Freiburger Pflasterstub´der Caritas, das Ferdinand-Weiß-Haus des Diakonischen Hilfswerks, die Freiburger Straßenschule e.V., der Freiburger Essenstreff und der Tierrettungsdienst Freiburg- Hilfswerk Tier und Natur e.V., das Veterinäramt Freiburg, Tierärzte und Hundeschulen in Freiburg und Umland.

e-mail von Tom und Marianne Luge am 15.12.2011:

Liebe Jutta, liebe Evelyn

endlich gelingt es mir euch zu danken für das Engagement und die großzügige Hilfe für die Freiburger Straßenhunde sowie die Pflegehunde bei uns zu Hause und im Löffinger Tierheim.

Wie ihr auf den Fotos sehen könnt war die Freude groß. Die Hunde waren richtig in Partylaune, als ich den Kofferraum geöffnet hatte....!

Es sind natürlich auch solche Momente, die mir großen Spaß machen :-)

Liebe Grüße und die besten Wünsche für euch Schätze nach Baden-Baden von der ganzen Luge-Mannschaft

 


 

 

Weitere Informationen bekommen Sie von Jutta Gobmeier, die auch gerne Spenden für zukünftige Projekte entgegen nimmt.

Jutta Gobmeier
Hundesalon Berry
Waldseestraße 30
76530 Baden-Baden
Tel.: (07221) 27 11 26 

Spendenkonto: "Berrys Tierschutzprojekt e.V."
                                Sparkasse Bade-Baden/Gaggenau
                                Konto-Nr. 30246094 
                                BLZ  662 500 30 

Da die Gemeinnützigkeit unseres Vereins anerkannt ist, ist Ihre Spende selbstverständlich als Sonderausgabe steuerlich absetzbar.


Herzlichen Dank an Familie Naber und Gaufrette, die anlässlich eines Familiengeburtstages für uns gesammelt hat, um uns bei unseren Projekten zu unterstützen.



Ein ganz großes Dankeschön an Philipp und Nicole vom Hairstyle-Club in Gernsbach.
Die beiden engagierten Friseure haben ihr Weihnachts-Trinkgeld für uns gesammelt und konnten uns 300,- Euro übergeben

Anlässlich eines Sommerfestes sammelten Uta und Udo Vocke aus Haueneberstein 630 Euro für unsere Arbeit.
Ein herzliches Dankeschön dafür !